Das war schon ein schräges Meeting: Im Frühjahr 2008 sitzen ehemalige und noch aktive Fußballer im Clubheim des SV Kendenich zusammen und diskutieren über Frauenröcke und schwingende Tanzbeine...

Es war die Geburtsstunde des Kendenicher Männerballetts!

Damit ging auch der Traum der Gründungsväter Deddy und Nobby Wingen endlich in Erfüllung. „Schuld“ war ein Auftritt des „Thorrer Männerballetts“, den der damalige Kendenicher Prinz Nobby mit Deddy im Gefolge erlebt hatte: „Das schaffen wir auch. Paar Röckche, paar Schoh un fädisch...“

Aus Jux und Dollerei wurde ernst!

Und was gab es eine bessere Gelegenheit, als auf dem 40. Geburtstag des Kendenicher Originals Mike Pitzschel die Premiere zu feiern. Die Vorfreude war riesig, die Nervosität noch größer. Aber an diesem 25. Oktober tobte der Saal und dem Männerballett war klar: Jetzt geht’s richtig los!

Das sollte bedeuten: Weiter hartes Training, Disziplin (auch beim Kölsch...) und vor allem Teamgeist. Aber auch immer wieder belohnt beim Einmarsch, wenn es wieder heißt „Mer kumme met alle Mann vorbei...“, und danach die Beine und Männer fliegen...

Unsere Heimat ist das schöne Kendenich, wo es eine intakte Ortsgemeinschaft gibt und der Karneval eine große Rolle spielt. Und seit 2008 mischen auch wir mit! Mittlerweile können wir auf über 200 Auftritte zurück blicken. Und jeder hat uns richtig Spaß gemacht. Ob bei Kellerpartys auf engstem Raum, immer wieder bei den jecken Mädels auf der Müttersitzung in der Kendenicher Aula (Motto: „Nur gucken, nicht anfassen“) oder beim Prinzenempfang der Stadt Hürth im Bürgerhaus. Sogar bis nach Kölle hat man uns eingeladen, und einmal haben wir uns zur Deutschen Meisterschaft der Männerballette gewagt – Platz 14 haben wir kräftig gefeiert!

Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Jahre, auf viele bekannte Auftritte, aber auch auf neue Säle und neue Gesichter. Denn bei allen Höhepunkten, die das Männerballett schon erlebt hat – ein Traum lebt weiter: Der Auftritt bei der Damensitzung in Vettweiß...

 

   
© ALLROUNDER